Anmeldung

Anmeldung

Sprechstunden:

Mo - Fr:08.00 - 11.30 Uhr
Mo, Di, Do:15.00 - 17.30 Uhr

LinkWeitere Infos...
Notdienst und Notfall
Kontaktdaten der Praxis

Allgemeinmedizinische Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Stephan Uhlmann
Dr. med. Wolf-Andreas Werth

Kölner Str. 104-106
53919 Weilerswist
Tel.: +49 (0) 2254 - 9424 - 0
Fax: +49 (0) 2254 - 9424 - 29

Linkzum Kontaktformular...
Reisemedizin

Reisemedizin

Seit 2016 sind wir eine offizielle Impfstelle der WHO.

LinkWeitere Infos:
Grippeimpfung 2017 / 2018

Die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts empfiehlt die Impfung allen Personen ab 60 Jahre und chronisch Kranken...

Linkmehr Infos zur Impfung...
Sportmedizin

Sportmedizin

Unsere Praxis ist ein empfohlenes sportmed. Untersuchungszentrum der DOSB und DGSP.

LinkWeitere Infos...

Aktuelles & Infos

zurückzurück
07.09.2017

Grippesaison 2017 / 2018

Grippesaison 2017 / 2018
Jetzt impfen lassen!

Mit dem nahenden Herbst steigt die Gefahr, an der Grippe, der Influenza, zu erkranken. Ab Oktober 2017 steht der neue Impfstoff in der Praxis zur Verfügung. Die Influenza-Impfung muss jährlich erneuert werden, da die Virustypen sich verändern und der Impfstoff an die aktuell zirkulierenden Virustypen angepasst wird. Sie ist dringend zu empfehlen, da allein in Deutschland jährlich mehrere tausend Menschen an der Influenza sterben.

Das Robert Koch-Institut empfiehlt die Impfung allen Personen ab 60 Jahre, chronisch Kranken, Medizinpersonal, Personen, die Risikopatienten betreuen und Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr.

Die jährliche Impfung gegen die Virusgrippe wird jetzt auch allen Schwangeren ab der 13. Schwangerschaftswoche und bei gesundheitlicher Gefährdung durch ein Grundleiden wie z. B. Zuckerkrankheit ab dem Beginn der Schwangerschaft empfohlen.

Bei Schwangeren wurde ein deutlich erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe beobachtet. Auch Neugeborene können von der Impfung ihrer Mütter profitieren, da die Antikörper von der Mutter an das Kind weitergegeben werden und damit einen gewissen Schutz in den ersten Monaten nach der Geburt bieten

Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Link: www.kvno.de/60neues/2014/index.html